„Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ – Stiftung Weltethos


Hans Küng gründete die Stiftung Weltethos, um sein „Projekt Weltethos“ voranzutreiben. Weltethos meint einen ethischen Minimalkonsens. Es wird keine ganze Ethik proklamiert, sondern nur ein Ethos: einige wenige ethische Regeln des Umgangs miteinander. Entscheidend ist dabei, dass diese Regeln die Menschen nicht auf Religion festlegen. Weltethos zielt auf eine Koalition von Glaubenden und Nichtglaubenden. Bei Weltethos geht es um gemeinsame Maßstäbe des Handelns.

Programm
Die Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ wurde von der Stiftung Weltethos konzipiert und realisiert. Sie möchte einladen, die faszinierende Welt der Religionen besser kennen zu lernen und die Bedeutung ihrer ethischen Botschaften in ihrer Relevanz gerade für unsere Gesellschaft besser zu verstehen. Thematische Klammer der Ausstellung ist die „Weltethos-Idee“: die Frage nach gemeinsamen ethischen Werten, Normen und Maßstäben der Religionen und philosophischen Traditionen sowie ihrer Bedeutung für die heutige Zeit. – Führungen sind am 25., 26. und 27. Mai vormittags nach Anmeldung bei Dr. Bauschke möglich.

>> 11:00 – 13:30 Uhr

Baptistenkirche Wedding
Müllerstr. 14 a
13353Berlin

U + S – Bahnhof Wedding

Dr. Martin Bauschke, 0162 7733735, Martin.Bauschke@googlemail.com

 

www.weltethos.org

(1), (5), (9)