Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum


In Anknüpfung an die Tradition der Neuen Synagoge versteht sich die Stiftung Neue Synagoge Berlin–Centrum Judaicum als Bindeglied zwischen Vergangenheit und Zukunft. Ein „Bet-ha-Knesset“, eine Synagoge, war immer nicht nur Betstätte, sondern auch Versammlungshaus, Lehr- und Lernstätte. Das Centrum Judaicum hat in diesem Sinne die Aufgabe, die Geschichte der Juden in Berlin und seinem Umfeld aufzuarbeiten.

Programm – Mittwoch, 24. Mai, 19:00 Uhr

Am Vorabend des jüdischen Wochenfestes Shavuot, das die Gabe der Tora am Sinai feiert, wird traditionell in der Synagoge aus der Tora gelesen und gelernt, oft die ganze Nacht hindurch. Angelehnt an diese Tradition des „Tikkun Lail Shavuot“ veranstaltet die Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum in diesem Jahr am 24. Mai 2017, einige Tage vor Erew Shavout, eine LernNacht.

Partner der Veranstaltung sind verschiedene jüdische Organisationen in Berlin, u.a. Bet Debora, Synagogengemeinde Sukkat Shalom, Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk und die Synagogengemeinde Oranienburger Strasse.

Weitere Information erhalten Sie auf unserer Website  http://www.centrumjudaicum.de/cjudaicum_wp/category/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen/ und auf der facebook-Seite der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum.

>> Mittwoch, 24. Mai , 18:30 – 23:00 Uhr

Stiftung Neue Synagoge Berlin Centrum Judaicums
Oranienburger Straße 28-30
10117Berlin

S-Bahnhof Oranienburgerstraße, S-Bahnhof Hackescher Markt

Jana Blechschmidt, 030 88028396, j.blechschmidt@centrumjudaicum.de

www.centrumjudaicum.de

(1), (5)