Stiftung Weltethos, franziskanische Initiative 1219., Baptistenkirche Wedding


Hans Küng gründete die Stiftung Weltethos, um sein „Projekt Weltethos“ voranzutreiben, das eine ethische und eine interreligiöse Dimension beinhaltet. Es geht darum, ein Bewusstsein für grundlegende gemeinsame Werte der Gesellschaft für friedliches und respektvolles Miteinander in der Gesellschaft zu verwirklichen. Dies ist nur Kultur- und Religionsübergreifend möglich.
Die franziskanische Initiative 1219. Religions- und Kulturdialog ist eine katholische Organisation, die den Dialog der Religionen untereinander und mit der Zivilgesellschaft im Sinne des heiligen Franziskus von Assisi fördern will.
Die Baptistenkirche Wedding ist eine christliche Kirche im und für den Kiez. Sie gehört zur Familie der „Evangelischen“ und ist im Kiez und dabei besonders im interreligiösen Dialog seit Jahren sehr aktiv.

Programm – Freitag, 26.5.
„Ist das Wesentliche unsichtbar?“: Welche Rolle spielen die Religionen in unserer Gesellschaft? Sind sie sichtbare Akteure, die Veränderungen bewirken oder beschäftigen sie sich nur mit dem Unsichtbaren und Transzendenten? In einem Open Space mit Angehörigen/Vertretern/Repräsentanten verschiedener Religionen sollen diese Fragen diskutiert werden. Nach einer kurzen Einführung werden Gesprächsgruppen an Stehtischen eröffnet. An jedem Stehtisch steht ein*e Vertreter*in einer Religion und gibt Auskunft. Die Gäste können frei wählen, wie lange sie am Tisch bleiben und können jederzeit die Gesprächsrunde wechseln.

>> Freitag, 14:30 – 17:00 Uhr (Achtung: Neue Anfangszeit!)

Baptistenkirche Wedding
Müllerstraße 14 a
13353Berlin

S + U Wedding

Dr. Martin Bauschke, 0162 77 33 735, Martin.Bauschke@googlemail.com

www.weltethos.org – www.1219.eu – www.baptisten-wedding.de

(1), (5), (9)

Besondere Hinweise: Bitte auch die Veranstaltungen am 25. und 27. Mai beachten.